Jahresausblick 2017 BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN – HALSTENBEK

27.12.2016

Im kommenden Jahr werden die Halstenbeker GRÜNEN ihren Fokus verstärkt darauf richten, Flächen für Natur und Freizeit ausfindig zu machen und dafür Finanzierungsmöglichkeiten aufzuzeigen. In den vergangenen Jahren wurden der Gemeinde des Öfteren große Grundstücksflächen angeboten, die sich zur Entwicklung von Naturflächen oder Parkanlagen angeboten hätten. Leider kamen die erforderlichen Stimmenmehrheiten zum Kauf nicht zustande. Bereits in 2016 wurde von uns angeregt, eine Haushaltsstelle für diesen Bereich einzurichten, sowie ein Spendenkonto.  So könnte Geld angespart werden, das in Zukunft für Ankäufe von Grünflächen zur Verfügung steht.

Ausgleichsflächen für Bauvorhaben wollen wir vor Ort ausgewiesen haben. Es nützt den HalstenbekerInnen nicht viel, wenn der Ausgleich anderen Orts  stattfindet.

Ein sehr wichtiges Thema in 2017 ist die Beschaffung preiswerten Wohnraumes. Wir sehen die Notwendigkeit aktiv zu werden, möchten jedoch auch in diesem Bereich weitere Flächenversiegelung weitgehend vermeiden. Bevor neu gebaut wird, müssen Möglichkeiten, wie die von uns bereits vorgeschlagene Aufstockung bestehender Mehrfamilienhäusern mit Flachdach,  ausgeschöpft werden. Desweiteren soll  bei den aus der Förderung fallenden Wohnungen (das ist einige Jahre nach der Erstellung der Fall) über eine Verlängerung der Förderung verhandelt werden. Bei Neubaugebieten, die sich nicht verhindern lassen, fordern wir eine Quote für geförderten Wohnraum.

Ein wichtiger Punkt für uns ist es, die Kita- und Schulinfrastruktur im Auge zu behalten und bezüglich der Raumnutzung schulübergreifend zu planen.   In Halstenbek leben zurzeit 300 Flüchtlinge. Nachdem zunächst eine menschenwürdige Aufnahme und Unterbringung geschafft werden musste, ist es außerordentlich wichtig, die neuen MitbürgerInnen in unsere Gesellschaft zu integrieren. Ein Arbeitskreis dazu wurde vor wenigen Wochen gebildet, in dem GRÜNEN PolitikerInnen sich bereits engagieren. Die Hauptamtlichen FlüchtlingshelferInnen bekommen von unserer Seite jede erforderliche Unterstützung.

Das Thema Haushaltskonsolidierung wird uns weiterhin stark beschäftigen. Die GRÜNEN stehen dazu, die bereits ausgewiesenen Gewerbeflächen (Grevefläche) entwickeln zu wollen, da die Einnahmen dringend benötigt werden. Allerdings sind wir gegen weitere Flächenausweisungen, da jedes Gewerbe Nachteile für die Wohn- und Lebensqualität der BürgerInnen mit sich bringt, sowie weitere Flächenversiegelung. Die GRÜNEN bleiben weiterhin in der Arbeitsgruppe Finanzen aktiv, die unter anderem Einsparpotenziale aufzeigt. Einsparungen, die ein Kaputtsparen von Bildungseinrichtungen aller Art (z.B. Bücherei) bedeuten, kommen für uns GRÜNEN nicht infrage!

Die Halstenbeker GRÜNEN sehen optimistisch ins Jahr 2017 und werden weiter auf die Anregungen von BürgerInnen eingehen! Durch ein achtsames, respektvolles Miteinander, gerade in diesem bevorstehenden Wahljahr, können wir alle unseren Beitrag leisten, zu einem friedlichen, erfolgreichen neuen Jahr!

Gudrun Gabriel-Schröder (Fraktionsvorsitzende)

Halstenbek, den 27.12.16

Neuste Artikel

Anradeln STADTRADELN

es ist angeradelt…

OEK Ortsentwicklungskonzept

Ortsentwicklungskonzept – Warten…

Ähnliche Artikel