Fachkräftemangel

Fachkräftemangel in Kitas: Ausbildung endlich vergüten!

Kreistagsabgeordnete wollen Vergütung für angehende Erzieher*innen an der Kreisberufsschule Pinneberg einführen

 

Schleswig Holstein ist auf der Zielgeraden bei der KitaReform 2020, doch was den Kitas im Kreis heute schon dringend fehlt, ist Personal! Nadine Mai, jugendpolitische Sprecher*in der Grünen im Kreistag, betont: „Es geht um die Perspektive für junge Menschen und die Zukunft unserer Kinder, also in jeder Hinsicht um unsere Fachkräfte von morgen. Diese zu stärken, sollte ein gemeinsames Ziel sein. Wir wollen die Förderung und Stärkung der Erzieher*innen und der Kitas? Dazu braucht es eine feste und unbürokratische Vergütung“. Eine Arbeitsgruppe auf Kreisebene beschäftigt sich bereits damit. Zudem bemüht sich der Kreis um Fördermittel für die Finanzierung der Praxisintegrierten Ausbildung, die voraussichtlich ab 2020 mit einer Klasse an der Pinneberger Berufsschule startet und den angehenden Fachkräften ein mittleres Einkommen sichert. In der vollschulischen Ausbildung würden die ErzieherInnen – sofern sie nicht vom Meisterbafög profitieren – jedoch weiter leer ausgehen. Attraktivität sieht anders aus.

Die Sozial- und Schulpolitiker*innen des Kreistages haben sich daher schon im November 2018 für ein „Konzept zur Schaffung eines Stipendiensystems“ ausgesprochen und fordern dieses nun erneut ein. Im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport  wurde bereits am 10.12.2019 eine ‚rote Linie‘ beschlossen, die den angehenden Erzieher*innen die Mindestvergütung für Auszubildende von derzeit 515€ zusichert. Auch ein ÖPNV-Abonnement soll dabei sein.  Für die genaue Umsetzung wurde ein Konzept der Kreisverwaltung eingefordet, das im Frühjahr verabschiedet werden soll.

 

 

Neuste Artikel

Radschnellweg RSW

Radschnellweg – Die Streckenführung

Ähnliche Artikel