Unsere Pressemitteilung zum Antrag auf Verbesserung der ÖPNV-Situation in Quickborn

Wir Quickborner GRÜNE fordern die Verbesserung des ÖPNV in unserer Stadt. Quickborn wächst und braucht eine Verkehrswende, die praktikabel, umweltfreundlich und bezahlbar ist. Der konsequente Ausbau von Schiene, Bus und Radverkehr sowie deren Vernetzung soll den Bürger*innen ihren Ein und Umstieg in den ÖPNV erleichtern.

Einen Anfang dafür machen wir mit diesem Antrag.

Es tut sich auch beim ÖPNV etwas. Auf Grund der zahlreichen strukturellen Zusammenhänge und Gemeinsamkeiten, welche die HVV Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn und Herzogtum Lauenburg aufweisen, wurde die Idee entwickelt, den nächsten Regionalen Nahverkehrsplan (RNVP) als gemeinsames, synergetisch übergreifendes Werk dieser vier Kreise zu erstellen. Die Federführung dafür hat die SVG (Südwestholstein ÖPNV Verwaltungsgemeinschaft) übernommen.

Wir GRÜNE bringen unsere Vorschläge dort mit ein. Wir stehen auch über die Mitglieder unserer Kreistagsfraktion im regelmäßigen Kontakt mit den Verantwortlichen für das neue Nahverkehrskonzept.

Alle Bürger*innen und Nahverkehrsorganisationen werden schon im März 2020 früher als bisher an der Erstellung des regionalen Nahverkehrsplanes öffentlich beteiligt. Dazu bitten wir alle Bürger*innen, sich sobald es die Möglichkeit zur Beteiligung gibt, diese zu nutzen und Verbesserungsvorschläge einzubringen!

Ganz aktuell ist zum Radverkehr gerade online: www.buergerbeteiligung.de/radverkehrquickborn
Wir bitten um rege Beteiligung!

Für ein weiterhin lebens- und liebenswertes Quickborn

Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
mit GRÜNEN Grüßen

Anke Thomsen

1. Vorsitzende Ortsverband Bündnis90/Die Grünen Quickborn

 

Neuste Artikel

Familien entlasten: Perspektiven für die Nachschulische Betreuung

LEAVE NO ONE BEHIND

Anradeln STADTRADELN

es ist angeradelt…

Ähnliche Artikel