Schnelltest-Kapazitäten ausbauen

Ingrid Nestle, MdB

Pressemitteilung:

Grüne fordern massiven Ausbau der Schnelltest-Kapazitäten

Anlässlich des Antrags „Kapazitäten für Schnelltests massiv ausbauen, Selbstanwendung erlauben und Public-Health-Screenings ermöglichen“ der Grünen Bundestagsfraktion erklärt Dr. Ingrid Nestle MdB:

„Um die Pandemie hier bei uns zu kontrollieren, sind die Impfstoffe das wichtigste Instrument. Bis wir aber ausreichend Impfstoffe an die Menschen gebracht haben, wird es noch dauern. Das bedeutet, dass wir bis dahin auch weiter mit den bewährten Maßnahmen arbeiten müssen, wobei wir als Grüne Bundestagsfraktion hier noch Verbesserungspotenziale sehen.

Neben den bekannten und sehr genauen PCR-Tests gibt es mittlerweile eine Reihe von sogenannten Antigen-Schnelltests, die auch von geschulten Laien mit einer guten Erfolgsquote genutzt werden können. Wir fordern daher eine differenzierte Teststrategie, um mehr Infektionen frühzeitig zu entdecken und die Ausbreitung einzudämmen. Zusammen mit den Impfungen können so Infektionswege besser nachvollzogen und unterbrochen werden. So bekommen wir die Infektionen weiter runter.

Da auch die Kapazitäten an Schnelltests vorerst begrenzt sein werden, ist es ratsam, diese zunächst prioritär Pflege- und medizinischem Personal, Besucher*innen entsprechender Einrichtungen, Lehrkräften und Schüler*innen, sozialen Bereichen wie der Jugendhilfe und der Bevölkerung in Hotspots zukommen zu lassen.

Zudem möchte ich mich hiermit erneut dafür aussprechen, einen kurzen und sehr harten Lockdown durchzuführen, um die Infektionszahlen schnell so stark zu reduzieren, dass die Infektionswege besser nachvollziehbar sind. Dann wären schneller wieder mehr Aktivitäten möglich. Zudem würde so die Zahl der schweren Verläufe und die Verbreitung der Mutationen reduziert werden.“

 

Der Antrag der Grünen Bundestagsfraktion ist hier zu finden: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/257/1925705.pdf

 

Regionalbüro Ingrid Nestle MdB

Mühlenstraße 2

25335 Elmshorn

04121/788 1500

www.ingrid-nestle.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter unter https://www.ingrid-nestle.de/newsletter-abonnieren/

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Alle Informationen zum Umgang mit Ihren persönlichen Daten und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung unter https://www.ingrid-nestle.de/datenschutzerklaerung/

 

 

Neuste Artikel

A23HalstenbekVerkehrswende

Bündnis 90 / Die Grünen aus Halstenbek gegen den A23-Ausbau

A23 Autobahnausbau

A23 Ausbau ist das falsche Signal

Ähnliche Artikel