Fahrrad Mobilität

Auf Radverkehr setzen: Jens Herrndorff auf Tour zum Tag des Rads!

Auf einer Tour durch den Kreis Pinneberg anlässlich des internationalen Tages des Fahrrads am 03.06.2021 hat sich  unser Bundestagskandidat Jens Herrndorff gemeinsam mit Kommunalpolitikern und der Landesvorsitzenden Ann Kathrin Tranziska über die Chancen für das Fahrrad informiert.  Innovative Startups wie das Team Rad-Pflege in Pinneberg waren dabei, ebenso wie die überregional erfolgreiche E-Bike Geschäfte wie Voltrad aus Ellerhoop und kleine Traditionsgeschäfte wie Eisenross in Tornesch und Fahrrad Goebel in Pinneberg.

Für Jens, der sich für die Stärkung des ländlichen Raumes einsetzt, ist das Fahrrad ein Schlüssel, um Klimaschutz und Lebensqualität zusammenzubringen. Gleichzeitig stärken wir mit dem Rad den Wirtschaftsstandort Deutschland. 

“Für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Mobilität und den Technologiestandort Deutschland sind wir gut beraten, auf das Fahrrad zu setzen.“ (Jens Herrndorff)

Unsere Grünen in Tornesch wollen die Zukunft der zentralen Verkehrsknotenpunkte in ihrer Stadt ebenfalls umweltfreundlich und lebenswert machen. „Dies gelingt nur durch eine neue faire Aufteilung der öffentlichen Verkehrsflächen, bei der die Anforderungen aller Verkehrsteilnehmer:innen auf dem Rad, im ÖPNV, im Auto und zu Fuß angemessen berücksichtigt werden.“,  betonen Fraktionsvorsitzende Ann Christin Hahn und Verkehrspolitiker Helmut Rahn.

Zwei Themen zogen sich durch alle Gespräche: Durch eine sehr große Nachfrage, logistische Engpässe im weltweiten Handelsverkehr und die Folgen der Pandemie gibt es gerade im Zubehör- und Ersatzteilbereich große Lücken, so dass Lieferzeiten länger werden. Diese Probleme kollidieren mit der hohen Nachfrage: Gerade das E-Bike ist durch Leasingmodelle und das „Jobrad“ eine attraktive Möglichkeit auch für Pendler und könnte die Mobilitätswende stark voranbringen. “Viele schaffen Ihr Zweitauto ab und nutzen ein E-Bike” (Voltrad, Ellerhoop)

Gerade das E-Bike ist durch Leasingmodelle und das „Jobrad“ eine attraktive Möglichkeit

Als GRÜNE wollen wir mehr in Infrastruktur, wie gute Abstellanlagen, investieren und breite, sichere Radwege planen. Vieles haben wir im Kreis Pinneberg für die Verbesserung des Fahrradverkehrs eingeleitet. In 2019 wurde ein Radverkehrskonzept beschlossen und nun werden Fahrradwegeprojekte und Abstellanlagen mit 1,5 Mio jährlichen Kreismitteln gefördert. In 2021 wurden für die Weiterentwicklung des Konzeptes weitere 55.000 Euro bereitgestellt. Wir sind der Vereinigung RadSH beigetreten, und haben eine zusätzliche Stelle in der Planungsabteilung extra für Fahrradinfrastruktur geschaffen. Im Land SH gibt es mit der „Rad-Strategie SH“, die mit 50 Mio € dotiert ist, in Zukunft an vielen Ecken im Land einen verbesserten Radverkehr.

Neuste Artikel

Grüne Jugend

Grüne Jugend Kreis Pinneberg hat einen neuen Vorstand gewählt

Ähnliche Artikel