Folgen für Kinder und Jugendliche mildern

Die Kreistagsfraktion hat in mehreren Anträgen im Jugendhilfebereich die Bedeutung von Aufholprogrammen und unbürokratischen Hilfen angemahnt. “Die Investitionen in unsere Kinder sind mit die wertvollsten und wichtigsten in diesem Land und diesen Stellenwert müssen wir als Fraktionen und Jugendpolitische Sprecher*innen gemeinsam betonen” sagt Nadine Mai für die Fraktion der GRÜNEN.

Einstimmig wurde am 17.06. im Jugendhilfeausschuss ein Prüfauftrag für konkrete Maßnahmen zur Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien sowie denen die Schulbegleitung erhalten beschlossen. Die Verwaltung erarbeitet nun bis zum August einen Vorschlag und berechnet die Kosten. Gedeckt werden sollen diese unter anderem durch den Corona-Hilfsfond, den der Kreistag am 10.06. beschlossen hatte.

Geht es nach den GRÜNEN sollen die Mittel zusätzlich als persönliches Budget und in einem schnellen Verfahren über Gutscheine an die Kinder kommen. Da die Bildungskarte noch nicht eingeführt werden konnte, sind solche Behelfe nötig.

 

 

Neuste Artikel

Grüne Jugend

Grüne Jugend Kreis Pinneberg hat einen neuen Vorstand gewählt

Ähnliche Artikel