GrundschuleSchuleTornesch

Großer Erfolg für die Grüne Schulpolitik in Tornesch!

Planung zum Bau einer neuen Grundschule für Tornesch beginnt!

Der Ausschuss Jugend, Soziales, Sport, Kultur und Bildung (JSSKB) hat in seiner letzten Sitzung am 30.08.2021 mit den Stimmen von Bündnis 90 / Die Grünen, SPD und FDP gegen die Stimmen der CDU beschlossen, dass die Stadtverwaltung eine Fachfirma mit der Planung des Baus einer neuen Grundschule für Tornesch beauftragen soll.

Bereits im Mai 2019 hat Bündnis 90 / Die Grünen Tornesch erstmals einen Antrag zur Erweiterung der Tornescher Grundschullandschaft im Ausschuss JSSKB eingebracht, der zwar Beachtung aber keine Mehrheit fand. Grundlage des Antrages waren die Zahlen eines von der Stadt Tornesch in Auftrag gegebenen Gutachtens zur Entwicklung der Schüler*innenzahlen in Tornesch. Dieses sagt voraus, dass die Schüler*innenzahlen von jetzt gut 500 auf 700 Schüler*innen steigen werden.

Ein weiteres Gutachten zur Erweiterung der Johannes-Schwennessen-Schule machte deutlich, dass diese Grundschule nicht dreizügig ausgebaut und auch in ihrer jetzigen Zweizügigkeit nicht barrierefrei umgebaut werden kann. Kinder mit einem Handicap müssten zur Fritz-Reuter-Schule verwiesen werden. Das ist für Bündnis 90 / Die Grünen nicht akzeptabel. Ohne Grundschulneubau muss die ganze Last der zunehmenden Schüler*innenzahlen von der Fritz-Reuter-Schule getragen werden. Sie könnte zu einer der größten Grundschulen im Land mit 500 Schüler*innen am Vormittag und 400 Schüler*innen in der Ganztagsbetreuung werden. Das halten wir in dieser Altersgruppe für pädagogisch nicht sinnvoll, Eltern und dem pädagogischen Personal nicht zumutbar und verkehrstechnisch für kritisch.

Im März 2020 brachten wir erneut einen Antrag zur Planung von gleichwertigen und gleichgroßen Grundschulen in Tornesch in den Ausschuss JSSKB ein und sorgten dafür, dass das Thema Grundschulerweiterung auf der Tagesordnung jeder folgenden JSSKB-Sitzung als Dauertagesordnungspunkt erscheint.

Jetzt ist eine Mehrheit unserer politischen Linie gefolgt und wir haben in der Schulpolitik eine Mehrheit für Kinder-, Jugend- und Familienbelange gefunden. Das ist eine große Motivation für uns als GRÜNE, auch weiterhin an den kleinen und großen Infrastrukturfragen für Tornesch zu arbeiten.

Autor: Hans-Jürgen Brede (Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung)

Neuste Artikel

BürgerdialogPopUpTornesch

GRÜNER|raum Tornesch

Grüne Jugend

Ampel-Gespräche auf Kreisebene – Jugendorganisationen von SPD, Grünen und FDP beraten über die wohl kommende Regierungskoalition

ErinnerungskulturTornesch

Gegen die neue Erinnerungskultur der Tornescher CDU

Ähnliche Artikel