Corona-Pandemie

Impfen statt Schimpfen

Wir begrüßen die überparteiliche Initiative “Solidarisches Pinneberg”, die sich stark macht für Impfen, Maske und Abstand – den aktuell besten Mitteln der Wahl, um die Pandemie langfristig in den Griff zu bekommen.
Damit reagieren wir gemeinsam auf die wachsende Zahl der sogenannten “Spaziergänge”, die mittlerweile an immer mehr Orten im gesamten Kreis und im ganzen Land stattfinden. Wir möchten damit auch deutlich machen, dass wir den Einfluss der politisch Rechten und der Demokratiefeinde auf die besorgten und verunsicherten Bürger:innen ablehnen.  Grundrechte gelten auch in der Pandemie.
Die  “Kreis Pinneberger Erklärung” kann man – so noch nicht geschehen – auch online unterstützen unter:
In nur wenigen Tagen ist das erste Ziel, die 500 Unterschriften-Marke, erreicht. Darunter sind die Bundestagsabgeordneten Ingrid Nestle (Grüne) und Ralf Stegner (SPD), der SPD-Landtagsabgeordnete Kai Vogel, die Bürgermeisterin von Pinneberg, Urte Steinberg, und der Bürgermeister von Rellingen, Marc Trampe. Neue Zielmarke sind nun 1000 Unterschriften.
Immer Montag stellen sich die Initiator:innen ab 18 Uhr wieder auf dem Platz der Kinderrechte vor der Drostei in Pinneberg zu einer angemeldeten Mahnwache auf. Mit FFP2-Maske und auf Abstand. Kommt gerne dazu!

Neuste Artikel

Mobilität Verkehrswende

9-Euro-Ticket und Nahverkehrsplan: Chance im Kreis Pinneberg

Kreistag Haushalt

Nachtrag und neue Gesichter im Kreistag

Landtag Abschied

Vielen Dank Ines Strehlau!

Ähnliche Artikel