Bildungspolitik Schulbau

Kreis Pinneberg: Mehr Geld für Schulbau

Grünen-Politiker im Kreis Pinneberg freuen sich über einen Geldsegen für die Schulbausanierung in diesem Jahr. Das Land stellt insgesamt 12 Mio. Euro für den Kreis Pinneberg bereit, von denen vier Städte profitieren. In Morreege ist es die Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg, in Bönningstedt die Gemeinschaftsschule Rugenbergen, in Schenefeld das Schulzentrum Achter de Weiden und in Wedel der Neubau des Unterstufentraktes im Johann-Rist-Gymnasium.

Diese Finanzspritze machte es mit möglich, dass wir nun eine richtig moderne, energieeffiziente Schule bauen – bitte mehr davon!“

Mit dem Infrastrukturprogramm IMPULS unterstützt das Land Schleswig-Holstein seit 2015 Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben, beispielsweise den Straßenbau, Küstenschutz, Kulturbereich oder die medizinische Versorgung im Land. Auch der Schulbau und die Schulsanierung sind ein wichtiger Bestandteil des Programms, das dafür sorgt, dass kontinuierlich in Schulen investiert werden kann und Gemeinden hier Unterstützung erfahren. Weil die Haushaltsüberschüsse in guten Jahren zurückgelegt wurden, sind diese Zuschüsse möglich, eine Folge der guten Finanzpolitik im Land, die maßgeblich durch die Grüne Ministerin Monika Heinold gesteuert wird. Das Land hat Förderanträge bis Ende Februar 2022 entgegengenommen. Die Bedarfe wurden priorisiert, unter anderem nach Schadstoffgefährdung und Brandschutzgründen.

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Eka von Kalben, freut sich über die Zuweisungen in die Region: „Ich bin froh, dass unsere Finanzministerin dieses Programm angestoßen hat. Das zahlt sich jetzt aus. Natürlich brauchen wir vor allem Menschen, um auch die Qualität in der Bildung und Schule herzustellen. Aber wir wissen, gerade auch die digitale Ausstattung und die räumliche Umgebung sind entscheidend für die Attraktivität von Schule und für den Bildungserfolg. Die Schulen müssen so ausgestaltet sein, dass Lehrende und Lernenden dort gerne ihren Tag miteinander verbringen.“

 

Petra Kärgel, Grüne Ratsfrau in Wedel: „In Wedel herrschen knappe Kassen, deswegen ist es echt toll, dass wir drei Millionen Euro Zuschuss aus IMPULS 2030 II für den 10-Millionen-Euro-Neubau des Unterstufentraktes am Johann-Rist-Gymnasium erhalten. Diese Finanzspritze machte es mit möglich, dass wir nun eine richtig moderne, energieeffiziente Schule bauen – bitte mehr davon!“

 

Im Wahlprogramm zur Landtagswahl haben die Grünen ebenfalls eine stärkere Unterstützung der Gemeinden beim Bau der Bildungsinfrastruktur gefordert. Die Möglichkeiten dazu werden aktuell im Rahmen der Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen und CDU verhandelt. Die Grünen in Pinneberg hoffen auf eine Weiterführung der Investitionsförderung, etwa durch das Impuls-Programm.

 

 

 

 

 

Neuste Artikel

Der Ast eines Wildapfelbaums, aus der Froschperspektive fotografiert, mit vielen grünen Blättern und kleinen grünen Äpfeln ragt in den sonnige, blauen Himmel

DemokratieGedenkprojektStark gegen Rechts

Große Pflanz-Aktion gegen rechte Zerstörungswut

Quickborn

Volles Haus bei gemeinsamer Veranstaltung von SPD und den Grünen

Sonnenblume vor Sonnenuntergang

Klein Offenseth-Sparrieshoop: Einladung zur Ortsverbandsgründung

Ähnliche Artikel