Mobilitätswende

KreisGRÜNE reichen Stellungnahme zum Nahverkehrsplan ein

Als Grüne haben wir bereits zum Antritt der Legislatur des Kreistags schon 2018 das Ziel formuliert, deutlich mehr für den Ausbau des ÖPNV zu investieren. Die Klimakrise und nun auch der sicherheitspolitische Druck, den Ausstieg aus den fossilen Energien voranzutreiben, geben uns recht.

Der Bus-Verkehr hat einen hohen Stellenwert in unserem Kreis und für die ganze Metropolregion Hamburg, da wir täglich zahlreiche Pendler*innen aus und in den Kreis bewegen müssen, viele Kinder, Ältere und Menschen ohne PKW ein Mobilitätsangebot brauchen.

Unsere Initiativen für den Ausbau von Xpress-Buslinien sowie die Förderung von E-Bus Beschaffung wurde von der Stabsstelle ÖPNV im Kreis stets wohlwollend und mit großem Engagement vorangebracht. Auch die Zusammenarbeit über die Kreisgrenzen hinweg, die jetzt erstmals durch einen gemeinsamen Plan untermauert wird, sehen wir als einen großen Vorteil und auch eine Chance, die Mobilitätswende stärker zu unterstützen.

Der neue Nahverkehrsplan im Kreis Pinneberg, der RNVP, liegt nun im Entwurf vor und enthält viele wichtige Bausteine zur Mobilitätswende. Gleichwohl ist mit Blick auf die inzwischen beschlossenen Klimaziele in Bund, Land und EU sowie die Bedarfe einer günstigen Mobilität, für uns ein noch ambitionierteres Vorgehen wünschenswert. In unserer Stellungnahme haben wir daher auf eine Erhöhung der Zielzahl auf 15%, ein Mobilitätsmanagement sowie die Bedarfe für neue Verknüpfungspunkte und die Einführung dichterer Takte hingewiesen.

Die komplette Stellungnahme RNVP GRÜNE Kreisfraktion PI-06.22

Den Entwurf des RNVP HIER

Neuste Artikel

BauenBönningstedtWohnen

Bauprojekte im Dorf

Regenbogenflagge mit der weißen Aufschrift "Pride Month 2022", dunkelgrüner Farbschleier am linken Rand, oben links eine weiße stilisierte Sonnenblume.

53 Jahre Stonewall Riot – der Kampf für queere Gleichberechtigung geht weiter!

Bus 395HaslohMobilitätÖPNV

Einweihung der Linie 395 durch Hasloh

Ähnliche Artikel