BauenBönningstedtWohnen

Bauprojekte im Dorf

Gerade als Vorort von Hamburg spielt Bönningstedt eine wichtige Rolle in der Entwicklung. Genau diese Situation können wir auch als Chance nutzen und auf eine nachhaltige Entwicklung unseres Dorfes setzten. Wohnen muss klimagerecht sein, dafür stehen wir, denn das ist unsere Zukunft. Klimaschutz ist ein Ressortübergreifendes Thema. Das bedeutet, dass Wohnen mit Energie- sowie Wärmewende und Mobilität verknüpft werden muss. Wir wollen die alternative Energiewende voranbringen und befürworten jede Photovoltaikanlage. Deshalb befürworten wir den Ausbau der S5. Wir nehmen aber auch die kritischen Stimmen wahr und wir sind uns bewusst, dass der Ausbau viel Geduld mit sich bringt. Zukünftig werden Menschen auf diesen Gleisen nicht mehr mit einem Dieselmotor bewegt sondern mit grünem Strom und ohne lästiges Umsteigen in Eidelstedt. Hierzu hat der Hamburger Bürgermeister ein neues Bahnnetz vorgestellt, welches ab Dezember 2023 gültig ist. Der S5-Linienast nach Kaltenkirchen soll Ende 2025 in Betrieb genommen werden. Quelle: Hamburgische Behörde für Mobilität und Verkehr, die S-Bahn Hamburg und der HVV

Wir wollen, dass mehr Wohnraum geschaffen wird, klimafreundlich. Und wir wollen, dass das Wohnen bezahlbar ist.

Der Platz der ehemaligen Gärtnerei Fromme soll bebaut werden, das hat der Bauausschuss 2020 beschlossen. Der bereits bestehende Aldi-Markt wird dorthin verlagert, neben diesen entsteht ein Drogeriemarkt und einer JUNGE-Bäckerei. Es gibt auf die Umsetzung gute Punkte, die beim Bau berücksichtigt werden. Es wird eine Photovoltaikanlage installiert und es wird ein Gründach geben, um Regenwasser zu speichern und abzugeben. Zudem wurden Maßnahmen zum Lärmschutz beschlossen. Folgendermaßen sieht der Lageplan aus:Quelle: B-Plan VEP Nr. 36

Nebenan, auf dem Bunge-Gelände sollen weitere Wohnungen entstehen. 2 dreigeschossige Wohnblocks mit etwa 60 Wohnungen sind geplant, ebenso eine Tiefgarage. Im hinteren Bereich sind 6 Reihenhäuser geplant. Auf den Dächern sollen Pholtaik-Anlagen bestehen sein. Folgendermaßen sah der Erstentwurf aus (vieles wurde bis zum endgültigen Bauplan nicht geändert):

Außerdem wurde 2021 die Bebauung des Geländes zwischen dem REWE-Markt und der Glas- und Gebäudereinigung Haase beschlossen. Die Wohnungen sollen barrierearm gestaltet werden und unter den Wohnungen soll eine Tiefgarage mit 85 Stellplätzen entstehen. Photovoltaikanlagen und Gründächer wird es ebenfalls geben. Das aktuelle Konzept sieht so aus: Bildquellen: Wolfsteller Projekt & Bau GmbH

Neuste Artikel

Flächen Versiegelung

Mehr Begrünung für besseren Klima- und Artenschutz – Wir Grüne aus Klein Offenseth-Sparrieshoop sehen die Verantwortung besonders bei der Kommune

Schwarz-weißes Foto von zwei Origami-Schwänen, ein kleiner und ein großer, auf einem Holztisch. Darauf der weiße Text: „Kein Frieden ohne atomare Abrüstung. Atombombenschläge Hiroshima und Nagasaki, 6. und 9. August 1945.“ Oben links in der Ecke ein dunkelgrünes Dreieck und die gelbe Sonnenblume der Grünen.

Kein Frieden ohne atomare Abrüstung.

Bild von einer jungen Frau, die mit einem Sonnenhut auf dem Kopf und einem Getränk in der Hand auf einem Klappstuhl auf einer Rollrasenfläche sitzt, die auf einer Hauptstraße ausgelegt wurde. Darauf der Text: „Workshoptage Kommunalpolitik: Gestalte Deine Stadt, gestalte Deinen Kreis! Einstieg, Workshops, Vernetzung.“ Oben links die gelbe Sonnenblume der Grünen.

Workshops Kommunalpolitik

Gestalte Deine Stadt, gestalte Deinen Kreis!

Ähnliche Artikel