GrünerRaum Tornesch öffnet wieder

Nach der erfolgreichen und ermutigenden Premiere im vergangenen Jahr werden wir auch in diesem Winter wieder die Eisdiele in der Friedrichstraße 10 zum „GrünenRaum“ machen und dort im Dezember und Januar allen Bürger*innen die Möglichkeit bieten, sich mit uns über verschiedene politische Themen auszutauschen, ihre Ideen und Wünsche zu äußern und gemeinsam zu überlegen, wohin sich die Stadt Tornesch entwickeln soll. Nachdem der erstmals über den Jahreswechsel 2021/2022 eröffnete „GrüneRaum“ so viel Zuspruch und positive Rückmeldungen von den Tornescher*innen erhielt, die die Bürgernähe und das niedrigschwellige Gesprächsangebot begrüßten, war uns sofort klar: das wiederholen wir!

„Uns ist wichtig, direkt mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und transparent unsere Politik präsentieren und vermitteln zu können“, sagt Silke Maaß aus dem Ortsverbandsvorstand. „Es gibt keine andere Partei in Tornesch, die den Bürger*innen zwei Monate lang zu verlässlichen Zeiten die Möglichkeit bietet, in Ruhe ihre Themen und Anliegen zu erörtern und diese bei der Kommunalpolitik zu platzieren“, ergänzt ihr Vorstandskollege Javier Garcia.

„Wir haben eine Vielzahl an Themen identifiziert und aufbereitet, mit denen wir hoffen, viele Bürger*innen anzusprechen und zu einem Austausch mit uns anzuregen“, erklärt Jonas P. Proeger, ebenfalls Vorstandsmitglied.

In der Zeit vom 07.12.22 bis zum 28.01.23 ist der „GrüneRaum“ laut Vorstandssprecher Arne Brockstädt jeweils mittwochs von 14 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet. „Wir füllen die kalte Zeit in einem sonst leerstehenden Raum mit Leben und unseren Themen und würden uns sehr freuen, wenn wieder viele Bürger*innen diese Gelegenheit nutzen, mit uns bei einem Kaffee oder alkoholfreien Punsch ins Gespräch zu kommen.“

Am Mittwoch, den 07.12., wird sich die von Silke Maaß initiierte Tornescher Frauengruppe FVielfalt als erste im „GrünenRaum“ präsentieren und über die bislang unternommenen Aktivitäten zum Aufbau eines Netzwerkes für die Verbesserung der Lebensqualität in Tornesch berichten, aber auch zum Mitmachen anregen. Neben noch weiter zu entwickelnden Ideen wird dabei vor allem auch das schon in der konkreten Umsetzung befindliche Projekt „Garten der FVielfalt“ vorgestellt werden. Hier geht es darum, Tornescher Bürger*innen ohne eigenen Garten auf einer von den Grünen gepachteten Kleingartenparzelle die Möglichkeit zu eröffnen, unentgeltlich ein Beet zu bewirtschaften und dabei auch Kontakte zu anderen Tornescher*innen knüpfen zu können.

In der Folgewoche (14./17.12.) werden Mitglieder der überparteilich organisierten und von den Grünen unterstützten Gruppe Tornesch Mobil mit Informationen und Vorschlägen zu einer gleichberechtigten Berücksichtigung von Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern bei der Gestaltung des Verkehrs in Tornesch im „GrünenRaum“ als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Folgende Themenschwerpunkte schließen sich im Januar 2023 im „GrünenRaum“ an:

  • und 07.01.23: Von der Schlafstadt zur Wohnstadt
  • und 14.01.23: Schulen und Kitas stärken
  • und 21.01.23: Lebendiges Tornesch
  • und 28.01.23: Tornesch transparent

Neuste Artikel

Katja Hinrichs

GRÜNE OV Hasloh wählt neuen Schatzmeister

Kommunalwahl 2023

Bündnis 90/Die Grünen kandidieren am 14. Mai 2023 für den Gemeinderat in Kölln-Reisiek

Ähnliche Artikel